Ein bisschen Geschichte …

Kempinski Hotel Barbaros Bay Bodrum Turkey
FOR AN ENJOYABLE STAY

Die malerische Innenstadt von Bodrum ist ein Ort, an dem man Nachmittage vertrödeln und durch die gepflasterten Straßen an weiß getünchten Häusern und bunten Blumenkästen vorbei wandern kann.

Und wer gern mehr über die faszinierende Geschichte der Türkei erfahren möchte - das Hotel liegt nur einen Katzensprung von vielen interessanten Sehenswürdigkeiten, darunter das imposante mittelalterliche Kastell, das von den Rittern von Rhodos gebaut wurde, sowie zwei der Sieben Weltwunder der Antike, das Mausoleum und der Tempel der Artemis in Ephesus. Darüber hinaus befinden sich viele schöne ägäische Dörfer in erreichbarer Nähe, die einen Einblick in eine längst vergangene Zeit bieten.

Bodrums Kastell

Das auffälligste und imposanteste Bauwerk Bodrums ist das Kastell von St. Peter, das noch aus der Zeit der Johanniter-Ritter stammt. Obwohl das Kastell zu einem katholischen Ritterorden gehörte, wurde niemandem Pflege und Versorgung verwehrt. Als die Ritter zu Beginn des 15. Jahrhunderts nach Bodrum kamen, wiesen sie ihre Baumeister an, zum Bau des Kastells alle noch verwertbaren Materialien vom Grab des Königs Mausolos zu verwenden.

Mausoleum

Das Mausoleum ist Bodrums ältestes Relikt und wurde von Artemis II zu Ehren ihres Gatten König Mausolos erbaut. Es ist eines der Sieben Weltwunder der Antike. Auch heute noch bezeichnet der Begriff Mausoleum ein großes Grab. Das gesamte Bauwerk war über 50 Meter hoch. 1846 erreichten die ersten Reliefe aus dem Mausoleum das British Museum in London, darunter befanden sich Fresken und andere Objekte.

Das antike Theater

Das Theater ist ein angenehmer Ort für Besucher, eine Weile zu sitzen und Bodrum Revue passieren zu lassen, während sie beobachten können, wie Boote in den Hafen ein- und auslaufen. Zu den interessanten Merkmalen des Theaters zählen ein Steinaltar, auf dem einst vor den Vorstellungen Dionysos geopfert wurde, und verschiedene Öffnungen, die durch einige der Sitze geschnitten wurden und wahrscheinlich als Sonnenschutz dienten. Das Theater bot Platz für 13.000 Menschen.

Ephesus

Ephesus mit der berühmten Celsius Bibliothek und dem Amphitheater ist die beeindruckendste antike Sehenswürdigkeit der Türkei und befindet sich 220 km nördlich von Bodrum in der Nähe des Dorfes Selçuk. Sie ist die berühmteste antike Stätte im Südwesten der Türkei. Sorgfältig ausgegrabene Ruinen erstrecken sich über ein viele Hektar umfassendes Areal, das eine unvergleichliche Rekonstruktion antiker Pracht präsentiert. Bis zu 250.000 Einwohner lebten in dieser einst blühenden Metropole und es lohnt sich, einen ganzen Tag für die Besichtigung einzuplanen.

Pamukkale

Die natürliche Thermalquelle in Denizli ist eine der besonderen Attraktionen, die die Türkei zu bieten hat und die man einfach gesehen haben muss. Obwohl Denizli nicht an der Küste liegt, bedeutet Denizli „ein Ort am Meer“. Dies bezieht sich auf die in Fülle vorhandenen unterirdischen Wasserquellen. Denizli ist eine rasch wachsende Touristen- und Industriestadt (insbesondere Textilindustrie) mit vielen Attraktionen. Sie liegt in einer fruchtbaren Region und ist seit jeher eine Wiege der aufeinanderfolgenden Zivilisationen gewesen: zu den frühen Zivilisationen gehören Luwier, Phrygier, Perser, Griechen und Römer; unter den späteren finden sich die Byzantiner, Seldschuken und die Ottomanen.

Didyma

Didyma an der Westküste der Türkei war ein wichtiges Heiligtum in der griechischen Antike. Sein berühmtes Orakel und der Apollontempel lockten wahre Pilgermassen an. Auch heute noch ziehen die herrlichen Ruinen des Tempels Tausende von Besuchern an - Didyma ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in der Türkei.

Milet

Miletus in der Nähe der türkischen Westküste war eine der bedeutendsten Städte in der griechischen Antike, verlor jedoch aufgrund der Verlandung ihrer Häfen allmählich an Bedeutung. Der Heilige Paulus unterbrach auf seinem Rückweg nach Jerusalem seine dritte Missionsreise in Milet. Es sind viele gut erhaltene Ruinen hier zu sehen, darunter ein Apollonheiligtum, eine byzantinische Kirche und wichtige, das Judentum betreffende Inschriften.

Priene

Priene ist eine antike hellenistische Stadt, die sich nördlich von Miletus im Westen der Türkei befindet. Sie war eine heilige Stadt in der griechischen Antike und Heimat eines wichtigen Tempels der Athena. Prienes malerische Ruinen umfassen mehrere Säulen des Tempel der Athena, einen Großteil der Stadtmauer, ein gut erhaltenes Theater und einen Rathaussaal. Die Ruinen befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft der modernen Stadt Güllübahce.

Kempinski
Ihre Anfrage wird bearbeitet ...
Vielen Dank für Ihre Geduld.

YOUR BROWSER IS NOT SUPPORTED

Please note that this website is optimised for Internet Explorer 10 and higher, as well as Google Chrome, Mozilla Firefox and Safari. To ensure that you are able to use our website to its full extent, we kindly ask you to upgrade your browser version, or select a different one. Thank you.