Pressemeldungen

Pressemeldungen durchsehen
Page: 1 of 2

Wechselnde Ausstellungen

Wechselnde Ausstellungen

Wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Künstler der Region schmücken das 5 Sterne Hotel

 

 

September, 2014 – Kunstliebhaber erfreuen sich im Kempinski Hotel Bahía an der Costa del Sol ab dem 11. September über wechselnde Ausstellungen in den Räumen des Hotels in Zusammenarbeit mit der Plataforma de Arte Huber aus Estepona.

Acht spanische und ein italienischer Künstler wie Pedro Castrortega und María Bueno bereichern das 5-Sterne-Haus mit ihren zeitgenössischen Gemälden, Zeichnungen und Installationen. Bereits seit seiner Eröffnung im Jahr 1999 steht das Kempinski Hotel Bahía ganz im Zeichen der Kunst. Die Werke des deutschen Künstler Stefan Szczesny schmücken seither in einer Dauerausstellung den Innen- und Außenbereich des Hauses. Die Unterstützung regionaler Kunsttalente und der hohe Anspruch, den Gästen des Hauses neben den Annehmlichkeiten eines 5-Sterne-Hauses und kulinarischen Highlights auch einem künstlerischen Anspruch gerecht zu werden, liegt besonders General Manager Jean-Marc Poli am Herzen: „Ich freue mich sehr über die Kooperation mit der Plataforma de Arte Huber und auf die Kunstwerke der Künstler. Jedes einzelne ihrer Werke bereichert nicht nur die Räume unseres Hauses, sondern vor allem auch den Aufenthalt unserer Gäste.“ 

Über die Künstler:

Die künstlerische Installation „Levedad en construcción” (Leichtigkeit im Werden) von Yeyo Argüez öffnet sich im Raum und scheint in der Luft zu schweben. Die dynamischen Werke des spanischen Künstlers wie beispielsweise „Weird Fishes” (seltsame Fische) werden aus Papier hergestellt und schweben ebenfalls. 

Tomás Cordero ist der bekannteste Künstler Andalusiens und ist der Stilrichtung des Abstraktionismus zuzuordnen. Er ist auch bekannt als der „malerische Meister“, der von sich selbst sagt, “Ich male wie andere sprechen”. Die nun im Kempinski Hotel Bahía ausgestellten Gemälde waren einige Monate zuvor im Instituto Cervantes von Milan zu bewundern.

María Bueno beteiligte sich am Projekt des spanischen Künstlerdorfes Genalguacil. Alle zwei Jahre finden in dem Dorf die sogenannten „Kunsttage“ statt. Nationale und internationale Künstler leben und arbeiten einige Wochen im Dorf, bei freier Kost und Unterkunft und mit der

Auflage, die Kunstwerke fertigzustellen und anschließend dem Dorf zu überlassen. Mittlerweile sind die Werke Moderner Kunst über das ganze Dorf verteilt, so dass es einem Freilichtmuseum gleicht. Das Hotel stellt zwei große Gemälde auf Leinwand und eine Serie kleinerer Zeichnungen für Bühnenmalerei der Künstlerin aus.

Pedro Castrortega und Yolanda Relinque stellen gemeinsam in der Plataforma de Arte Huber aus und präsentieren im Hotel jeweils zwei große Gemälde. Die Künstler verbinden in Ihren Werken zwischen Gestaltung und Abstraktheit etwas Traumhaftes mit poetischen und surrealistischen Elementen. Yolanda Relinque stellt zwei ihrer surrealistischen Gemälde vor, „Refugio I“ und „Refugio II“, ihre persönliche Kreation einer neuen Traum-Realität.

Pedro Casermeyro führt uns das wahre Gesicht der Gesellschaft aus ironischer Perspektive vor Augen. Er ist sich der Problematik unserer Realität bewusst und reflektiert diese in seinen Werken. Volumetrische Architektur und edles Zedernholz charakterisieren die Kunstwerke von Adela Aguilera im Kempinski Hotel Bahía.

Maurizio Pregliasco’s wertvolle Arbeit mit Eisen und recycelten Materialien spiegelt sich in seiner Welt des “Minotauros” (Name seiner Skulpturenserie) wider. Mona Guerra präsentiert Zeichnungen zum Thema Stierkampf und legt besonders viel Wert auf die Linearzeichnung und die Gesten.

Über Kempinski Hotel Bahía:

Das Kempinski Hotel Bahía liegt an der Costa del Sol in Andalusien mit direktem Strandzugang und besticht mit seinen malerischen Aussichten auf das Mittelmeer, Gibraltar und die afrikanische Küste. Das Hotel verfügt über 128 elegante Zimmer und 17 prachtvolle Suiten in hellem und zeitgenössischem Design mit eigenem Balkon oder Terrasse. Vier Restaurants und drei Bars vervollständigen das kulinarische Angebot des Hotels mit seinem Fokus auf regionale und mediterrane Küche. Die weitläufige Poollandschaft ist umgeben vom subtropischen Garten des Hotels. Der eigene organische Garten versorgt die Restaurants des Kempinski Hotel Bahía mit frischen Kräutern, Gemüse und Obst. Das Hotel gehört zu den Leading Hotels of the World und ist der ideale Ort zum Erholen sowie ein hervorragender Ausgangspunkt für Ausflüge zu kulturellen Highlights in der Region.

Über Kempinski Hotels:

Gegründet 1897 ist Kempinski Hotels die älteste Luxushotelgruppe Europas. Das mehr als 110 Jahre alte Traditionsunternehmen bietet seinen Gästen weltweit erstklassige Qualität und exklusiven Service auf individuellem Niveau. Insgesamt betreibt das Unternehmen 74 Fünf-Sterne-Hotels in 31 Ländern. Dieses Angebot wird kontinuierlich durch neue Hotels in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und Asien erweitert, ohne jedoch den Anspruch auf Exklusivität und Individualität aus den Augen zu verlieren. Darin zeigt sich die Expansionsstärke der Gruppe. Zum Portfolio zählen historische Grandhotels, ausgezeichnete Stadthotels, herausragende Resorts und edle Residenzen. Darüber hinaus ist Kempinski Gründungsmitglied des weltweit tätigen Hotelnetzwerkes Global Hotel Alliance (GHA), das 2014 sein 10-jähriges Bestehen feiert.

Für weitere Informationen oder Reservierungen:

www.kempinski.com/marbella • www.globalhotelalliance.com

Medienkontakt

Hotel Kempinski Bahía

Nadine Gebauer • PR Executive

Ctra. de Cádiz, Km. 159

29680 Estepona/Marbella • España

Tel 952 809 505 • Fax 952 809 596

nadine.gebauer@kempinski.com / www.kempinski.com/marbella

Kempinski
Ihre Anfrage wird bearbeitet ...
Vielen Dank für Ihre Geduld.

YOUR BROWSER IS NOT SUPPORTED

Please note that this website is optimised for Internet Explorer 10 and higher, as well as Google Chrome, Mozilla Firefox and Safari. To ensure that you are able to use our website to its full extent, we kindly ask you to upgrade your browser version, or select a different one. Thank you.