Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Sicher und umweltschonend

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist ein Teil der Kempinski-DNA. Daher sind alle Kempinski Hotels bestrebt, ihren ökologischen Fußabdruck zu minimieren und Nachhaltigkeit in den Hotelalltag zu integrieren. 

Um die besten Ergebnisse im Bereich der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit zu erzielen, arbeitet das Kempinski Hotel Corvinus Budapest schon seit sechs Jahren mit EarthCheck, dem weltweit führenden Benchmarking- und Zertifizierungsanbieter, zusammen. So wurde ein Umweltmanagementsystem eingeführt, das die Anforderungen des EarthCheck-Standards erfüllt. Aufgrund seines Engagements und der kontinuierlichen Bestrebungen für den Umweltschutz, wurde das Hotel im Jahr 2023 von EarthCheck mit der Silber-Zertifizierung ausgezeichnet.

Das Kempinski Hotel Corvinus Budapest ist Teil der neuen #GreenCollection der Global Hotel Alliance - einer Auswahl von fast 200 Hotels und Resorts, die sich dem Schutz von Mensch und Umwelt verschrieben haben und sich für die Einhaltung höchster internationaler Standards für Nachhaltigkeitsinitiativen und -leistungen einsetzen.

Vom 1. Januar 2023 bis zum 31. Dezember 2024 darf sich das Kempinski Hotel Corvinus mit dem Gold-Gütesiegel "Green Hotel of 2023-2024"; des ungarischen Hotel- und Restaurantverbands schmücken.

 

HINTER DEN KULISSEN 

Ein nachhaltiges Pionierprojekt ist der Kräutergarten auf dem Dach des Hotels, der von Chefkoch Ádám Lévay und seinem Küchenteam angelegt wurde und gepflegt wird. Das ÉS Bisztró und die Küchen des Hotels beziehen frische Kräuter direkt von dort. In diesem Minigarten wachsen zudem verschiedene Pflanzen, darunter Tomaten, Paprika, Liebstöckel, Thymian, Estragon, Rosmarin und verschiedene Minzsorten.

Aussenansicht, Außenansicht des Gebäudes, Ort: Außenbereich, Ort: Auf dem Gelände


Bei den Geschäftspartnern und Lieferanten des Hotels (mehr als 80 % stammen aus der Umgebung) liegt der Schwerpunkt auf regionalen Produkten, lokalen Dienstleistungen, der Stärkung von Fair Trade und der Verringerung negativer Auswirkungen auf die Umwelt.

So kauft das Hotel unter anderem nur Eier aus Freilandhaltung und achtet dabei auf den Tierschutz. Im The Living Room werden nur die ganz besonderen Heppenheimer Eier verwendet. Die Familie
Heppenheimer beschäftigt sich mit der Geflügelzucht, insbesondere mit der Legehennenhaltung im ungarischen Márok und Bikal. Sie halten ihr Geflügel auf traditionelle Weise: Die Hühner verbringen ihren Tag in einem Gehege voller Bäume und Haine und schlafen in einem komfortablen Stall. Das Futter der Hühner besteht aus Mais, Weizen, Sonnenblumen und anderen Pflanzen, die nach den Bedürfnissen der Hühner ausgewählt werden. Diese Futtermittel sind gentechnikfrei und enthalten keine Medikamente, Farbstoffe und Soja.

Die Kaffeemischung für das ÉS Deli und The Living Room bezieht das Hotel von einem Unternehmen, das sich der Nachhaltigkeit verschrieben hat. Sie tun ihr Bestes, um sicherzustellen, dass bei jedem Schritt - vom Anbau über die Röstung und die Verpackung bis hin zur Herstellung der Kaffeemaschinen - die höchsten Nachhaltigkeitsstandards eingehalten werden, um den Gästen Kaffee von höchster Qualität zu bieten.

Das Team des Hotels sammelt die Abfälle getrennt: Papier, Plastikflaschen, Restmüll, Glas, Speisereste, Altöl und Reinigungsabfälle werden regelmäßig vom Hotel abgeholt.

In der Hotelküche werden seit 2018 Granulat-Spülmaschinen eingesetzt, die im Durchschnitt 70 % weniger Wasser, Energie und Spülmittel verbrauchen als herkömmliche Spülmaschinen und -methoden. In der Wäscherei werden phosphatfreie Waschmittel verwendet, um Wasserverschmutzung und schädliche Algenblüten zu vermeiden. (Phosphate verbleiben im Abwasser und gelangen schließlich in natürliche Gewässer wie Seen und Flüsse.)
 

GÄSTEBEREICH

Das Hotel benutzt nur abbaubares Plastikbesteck und Trinkhalme von umweltfreundlichen Herstellern. Waschmittelflaschen werden gesammelt und anschließend zur Wiederverwendung recycelt.

Seit 2020 werden Cocktailpicker, Rührstäbchen und die Verpackungen für alle Badezimmerartikel (Hygienesets, Nagelfeilen, Wattestäbchen, Wattepads usw.), die zuvor aus Kunststoff bestanden, durch nachhaltige Alternativen wie Papierverpackungen oder Holz ersetzt, sofern dies möglich ist. So wird z. B. Kempinskis Duschgel von Ferragamo in Verpackungen aus 100 % recyceltem Kunststoff angeboten.
 

BathroomAmenities_Ferragamo_1920x1080px.jpg

 

Die Bettwäsche wird jeden zweiten Tag gewechselt. Um die Notwendigkeit eines täglichen Wechsels
anzuzeigen, können die Gäste eine handgefertigte grüne Keramikfliese auf das Bett legen. Der mit einer Blume dargestellte Vogel ist ein bekanntes ungarisches Volksmotiv. Er symbolisiert den Frieden, die Natur und die Ewigkeit. Die Gäste können dieses Kunstwerk erwerben, wobei der Erlös Ungarns Umweltschutzprojekten zugutekommt.

Im Herbst 2021 stellte das Corvinus seine Plastikschlüsselkarten auf Holzschlüsselkarten um.

Das Kempinski Hotel Corvinus war das erste Hotel in Ungarn, das öffentliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge installiert hat. Es betreibt in seiner Tiefgarage sechs hochwertige, schnelle 22-kW-Ladestationen.

Eine umweltbewusste Lösung aus Schweden ist Nordaq-Wasser, das vor Ort gefiltert und den Gästen des Kempinski Hotel Corvinus Budapest angeboten wird. Das qualitativ hochwertige Wasser, das frei von Verunreinigungen und unerwünschten Aromen ist, kann sowohl in stiller als auch in sprudelnder Form zubereitet werden. Natürliche Salze und Mineralien verbleiben auch nach der Filtration im Wasser.

Das Hotel bestellt den Großteil seiner Drucksachen bei Folprint, der ersten und ältesten
umweltfreundlichen Druckerei Ungarns mit FSC-Zertifizierung. Die Rohstoffe, die sie für das Papier
verwenden, werden durch achtsame Pflege und Bewirtschaftung des Waldes erzeugt. Ihre Druck- und Produktionsprozesse sind klimaneutral.

Die Speisekarten des Restaurants und die In-Room-Dining-Menüs sind auch in digitaler Form verfügbar, um so Druckerzeugnisse einzusparen.

 

CLEAN THE WORLD

Kempinski hat sich mit Clean the World zusammengetan, einer Organisation, die Seifenstücke und Hygieneartikel, die normalerweise weggeworfen werden, sammelt und recycelt.

Durch unsere Partnerschaft mit Clean the World tragen wir dazu bei, dass unsere Hygieneartikel nicht auf Mülldeponien landen oder verbrannt werden. Die recycelten Hygieneartikel werden an bedürftige Menschen verteilt, wodurch jedes Jahr Millionen von hygienebedingten Krankheiten und Todesfällen verhindert werden. Clean the World verschafft gefährdeten Menschen Zugang zu Seife und informiert sie darüber, wie und wann sie diese verwenden sollten. Ihr Recyclingprogramm reduziert den Abfall erheblich und fördert eine nachhaltige und für alle bessere Zukunft.

Clean the World sammelt die Shampoo- und Duschgel-Flaschen sowie Seifenstücke, die unsere Gäste benutzt haben. Die flüssigen Hygieneprodukte werden aus den Flaschen extrahiert und
wiederverwendet. Die Flaschen selbst werden in einem modernen Verfahren recycelt, sodass ein reiner recycelter Kunststoff entsteht (Kreislaufwirtschaft). Die Seifenstücke hingegen werden desinfiziert, in neue Seifenstücke umgewandelt und an bedürftige Personen und Organisationen verteilt, z. B. an Notunterkünfte, Kinderheime, Flüchtlingslager und Menschen, die aufgrund von wirtschaftlichem Unglück oder Naturkatastrophen in Not geraten sind.