Pressemeldungen

Hotel Atlantic Kempinski
Halten Sie sich auf dem Laufenden
Pressemeldungen durchsehen
Page: 1 of 2

Eventführung durch Nautische Ausstellung im Hotel Atlantic Kempinski Hamburg

Eventführung durch Nautische Ausstellung im Hotel Atlantic Kempinski Hamburg

80 Gäste treffen Zeitzeugen der frühen Kreuzfahrt und erleben die einzigartige maritime Ausstellung auf den vier Etagen des Grand Hotels auf neue und erlebnisreiche Art.

Wir schreiben das Jahr 2012 – die Renovierung des renommierten Grand Hotels Atlantic Hotel Kempinski ist fast abgeschlossen. Alles sieht schon nahezu perfekt aus - wären da nicht 76 leere Nischen in den Wänden der Hotelflure, die über die vier Etagen des Hotels verteilt wären. Raum für Zeitungen oder dekorative Blumenarrangements? Für den Geschäftsführenden Direktor, Peter Pusnik, eine Herausforderung, die er liebt und die er sich mit vollendeter Passion hingab. Dies war sein Projekt und so stürzte er sich - neben den Abschlussarbeiten der Renovierung und den Vorbereitungen für die große Wiedereröffnung im August 2012 in ein neues Abenteuer und verschrieb sich symbolisch der Schifffahrt.

Die Tradition wieder aufleben zu lassen war sein Leitgedanke. Es war ihm wichtig, die Wurzeln der Geschichte des Hotels hervorzuheben und für seine Gäste aus Nah und Fern sichtbar zu machen. Was liegt da näher, als auf die Ursprünge der Zusammenarbeit mit den großen Reedereien der Hansestadt zurück zu greifen. Immerhin ist das Hotel Atlantic 1909 erbaut worden, um Kreuzfahrtgästen eine adäquate Unterkunft zu bieten, bevor diese über die Nord- und Südatlantikrouten in ferne Länder reisten. So schrieb er viele Reedereien in Hamburg an und offerierte ihnen die freien Flächen in seinem Hotel, um Schiffsmodelle auszustellen.

Die Resonanz war überwältigend. Nicht alle interessierten Reeder hatten die Möglichkeit, eine Vitrine zu bestücken, da die Schiffe zu groß waren und die Tiefe der Vitrinen nicht ausreichte. Wiederum andere - darunter viele Stammgäste, die nicht angeschrieben wurden -warum auch - man weiß ja nicht, wer zu Hause ein Schiffsmodell herumstehen hat – waren von der Idee so begeistert, dass sie sich persönlich in ihr Auto setzten, um ihr Schiff dem Direktor persönlich zu übergeben. Hugo Stinnes fuhr beispielsweise aus London durch den Ärmelkanal nach Hamburg, um das Schiff „MS Atlas Hugo Stinnes“ in die Obhut des Hotels zu geben. „Hier hat das Schiff einen würdigen Platz und wir sind für immer mit dem Hotel verbunden.“ Dazu muss man wissen, dass der Familie Stinnes für einige Jahre vor dem 2. Weltkrieg Eigentümer des Hotels war.

Neben den vielen Reedereien der Stadt, den Stammgästen des Hotels und dem Hotel Atlantic selbst - das Hotel ist im Besitz eines Schiffsmodells der „Preussen“ (Stapellauf am 7. Mai 1902; Reederei F. Laeisz Hamburg), welches bis zum Vitrineneinsatz vor den Füßen des letzten Kaisers in der Lobby präsentiert wurde - gibt es zwei außergewöhnliche Persönlichkeiten, die ihr Leben der Schifffahrt und der Nautic verschrieben haben.

Ihrem außergewöhnlichen Engagement ist es zu verdanken, dass im Hotel Atlantic eine Dauerausstellung inszeniert werden konnte, die ihresgleichen weltweit sucht. Dazu zählen insbesondere Capt. Thomas Pötzsch von der Firma CTP Support GmbH und das Ehepaar Frau Petra und Dr. Stefan Behn.

Die CTP Master Mariner‘s Collection ist entstanden, als Capt. Thomas Pötzsch als Kapitän vieler Handelsschiffe die Weltmeere bereiste und so viele einzigartige und interessante Dinge aus der Welt der Schifffahrt und Besonderheiten aus fernen Ländern entdeckt, lieben und schätzen gelernt hat. Seine Sammelleidenschaft wurde schnell bekannt. Von vielen Seiten wurden Capt. Thomas Pötzsch weitere interessante und seltene nautische Antiquitäten angeboten, die die Kollektion ergänzten und zu einer international renommierten Sammlung vervollständigten. „So wie die Sammlung wuchs auch die Idee, diese Exponate jedermann zugänglich zu machen“, sagt Thomas Pötzsch und freut sich über die hervorragende Resonanz im Hotel Atlantic Kempinski.

Darüber hinaus ist Dr. Stephan Behn mit seiner Frau Petra Behn maßgeblich für den Erfolg der Ausstellung verantwortlich.

Als Unternehmensberater plante Dr. Behn in der 80-er Jahren bei der HPC Hamburg Port Consulting GmbH verschiedene Fähr-, Passagier- und Containerterminals in Europa und war später als Leiter des Bereichs Inlandsberatung bei der HPC Hamburg Port Consulting GmbH tätig. 1990 wechselte er als Leiter Controlling zur HHLA, wo er 1996 Mitglied des Vorstands wurde. Außerdem ist Herr Dr. Behn seit Oktober 2003 Sprecher der Geschäftsführung der HHLA Container Terminals GmbH.

Seit 1974 tragen die Behns Maritimes zusammen. „Handelsschiffe, Kreuzfahrtschiffe und alles, was schwimmt, interessiert uns“, sagt Behn mit leuchtenden Augen. „Wir sammeln einfach alles, was mit der Schifffahrt zu tun hat“, sagt Petra Behn. Unzählige Überbleibsel abgewickelter Luxusliner wie Aschenbecher, Servietten, Menükarten und Geschirr aus den Bordrestaurants sind über Jahre hinweg mit sehr viel Liebe gesammelt worden.

Schätze über Schätze, die auf den vier Etagen des Hotel Atlantic Kempinski verteilt, zum Staunen und Träumen verleiten.

Mit einem außergewöhnlichen Event am Dienstag, 20. Mai 2014 öffnet das Hotel diese sonst nur den Hausgästen zugängliche Ausstellung einem exklusiven Kundenkreis. Spannend und ideenreich komponiert Kreuzfahrtdirektorin, Entertainerin und Lektorin Patricia Witzigmann ein Eventprogramm rund um die Nautische Ausstellung. Mit ihr trifft man Marianne Ballin, Carl Laeisz, einen historischen Schiffsarzt und viele andere Zeitzeugen der frühen Kreuzfahrt. Bellboys der Queen Mary begrüßen die Gäste, der Küchendirektor des Hotels serviert Fangfrisches und Exotisches aus den 1. Klasse Restaurants sowie Herzhaftes aus der Mannschaftsküche. Die Servicemitarbeiter servieren in Tackle Hemden und Bobby Mützen.

Einblicke und Rückblicke in die Geschichte der Kreuzfahrt wird der Vorsitzende der Geschäftsführung von Hapag Lloyd Kreuzfahrten, Karl J. Pojer, geben.

Ein Abend unter maritimen Freunden.

Über das Hotel Atlantic Kempinski Hamburg: Das Hotel Atlantic Kempinski wurde vor 105 Jahren als klassisches Grandhotel für Erste-Klasse-Passagiere berühmter Luxusliner eröffnet. Der Prachtbau an der Außenalster bietet 245 Zimmer, davon 30 Suiten mit zeitloser Eleganz und großem Luxus. Prachtvolle Festsäle und elegante Salons bieten eine facettenreiche Auswahl stilvoller Räume für bis zu 1.200 Gäste. Ebenso gehört ein privates Kino zu den Schmuckstücken dieses Hamburger Wahrzeichens.

Über Kempinski Hotels: Gegründet 1897 ist Kempinski Hotels die älteste Luxushotelgruppe Europas. Das mehr als 110 Jahre alte Traditionsunternehmen bietet seinen Gästen weltweit erstklassige Qualität und exklusiven Service auf individuellem Niveau. Insgesamt betreibt das Unternehmen 73 Fünf-Sterne-Hotels in 31 Ländern. Dieses Angebot wird kontinuierlich durch neue Hotels in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und Asien erweitert, ohne jedoch den Anspruch auf Exklusivität und Individualität aus den Augen zu verlieren. Darin zeigt sich die Expansionsstärke des Unternehmens. Zum Portfolio zählen historische Grandhotels, ausgezeichnete Stadthotels, herausragende Resorts und edle Residenzen. Darüber hinaus ist Kempinski Gründungsmitglied des weltweit tätigen Hotelnetzwerkes Global Hotel Alliance (GHA), die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen feiert.

www.kempinski.com/presseraum · www.globalhotelalliance.com

www.maritimes-atlantic.de · www.myseavent.com · www.ctp.biz

Für weitere Informationen:
Hotel Atlantic Kempinski Hamburg
An der Alster 72-79 · 20099 Hamburg · Germany
Tel +49 40 288880 · Fax +49 40 2803 419
www.kempinski.com/hamburg

Kempinski
Ihre Anfrage wird bearbeitet ...
Vielen Dank für Ihre Geduld.

YOUR BROWSER IS NOT SUPPORTED

Please note that this website is optimised for Internet Explorer 10 and higher, as well as Google Chrome, Mozilla Firefox and Safari. To ensure that you are able to use our website to its full extent, we kindly ask you to upgrade your browser version, or select a different one. Thank you.