Pressemeldungen

Pressemitteilung
ERHALTEN SIE UNSERE NEUESTEN INFORMATIONEN
Pressemeldungen durchsehen
Page: 1 of 1

Eine neue Lifestyle- und Gastronomie-Destination erblüht in Budapests Mitte

Eine neue Lifestyle- und Gastronomie-Destination erblüht in Budapests Mitte

Das neu entworfene Erdgeschoss des Kempinski Hotels Corvinus Budapest ist komplett.

Nach einer sechsmonatigen Planungsphase begannen die Umbauarbeiten des Erdgeschosses des Kempinski Hotels Corvinus Budapest im letzten November und endeten plangemäß Ende März diesen Jahres.

„Das neue Erdgeschoss spiegelt die vier Grundpfeiler der Kempinski Philosophie wider: Schönheit, Gourmet, Kultur und Lebensgefühl, und das neue gastronomische Konzept wird in der lokalen Gastronomie-Szene Eindruck schinden“, sagt Emile Bootsma, Hoteldirektor des Kempinski Hotels Corvinus Budapest. „Während die Hotellobby, ‘The Living Room’ und die ‚Blue Fox The Bar’ die weltoffene Eleganz der Kempinski Gruppe bestens durch lokale Referenzen und Kunst demonstriert, wird das ‚ÉS Bisztró’ ein lokales, bodenständiges Restaurant, akzentuiert durch Kempinski Details wie zum Beispiel durch das neue Kempinski Frühstück. Ich kann mit Stolz behaupten, dass das gesamte Erdgeschoss von einer einfachen Hotellobby und Rezeption in eine beeindruckende Lifestyle- und Gastronomie-Destination verwandelt wurde, ein Platz, wo man neben allen anderen Verlockungen zusätzlich auch noch einchecken kann.”

Dies war die erste, umfassende Renovierung des rund 3.000 m2 großen, öffentlichen Bereiches des Hotels seit seiner Eröffnung 1992. Das ursprünglich von dem bekannten, ungarischen Architekten Dr. József Finta entworfene Hotel war ein wichtiges Symbol für Budapests Rückkehr auf Europas Bühne. Das Ziel der Rekonstruktion war, dem Gebäude neues Leben und Bedeutung zu verleihen, entsprechend den Erwartungen von Luxushotelgästen des 21. Jahrhunderts.

Die Lobby

 

Lobby | Kempinski Hotel Corvinus Budapest

 

Die beeindruckende Lobby mit seiner neun Meter hohen Decke unterlief eine dramatische Veränderung, die seine gewaltigen Ausmaße noch unterstreicht und die schon bestehenden Formen und Ebenen verbindet. Die Lobby ist nun ein harmonischer Raum, der fließend von dem Porte Cochère zur Rezeption übergeht und einen Blick in den ‚Living Room‘ und das ‚ÉS Bisztró‘ bis hin zu Budapests berühmter Einkaufsmeile, der ‚Fashion Street‘, bietet.Die beiden Säulen, die den ersten Blick auf die Lobby beim Betreten dominierten, wurden in zwei beeindruckende Kunstwerke verwandelt. Ihre neuen, polierten Oberflächen schimmern im Licht.

Das Schlüsselelement bei der Planung der neuen Lobby war die Veränderung der Freitreppe, die zu den Veranstaltungsräumen im ersten Stock führte. Eine moderne Interpretation der herkömmlichen, großzügigen Treppe ist eines der ersten Elemente, das dem Gast bei Anreise ins Auge sticht. Sich entlang des Lobbyrandes windend, ist es eine funktionale Treppe und zugleich ein prachtvolles Kunstwerk. Bestehend aus elegantem, braunem Stein im attraktiven Kontrast zur der glasierten Crystalux Wand, mit einer dekorativen und perforierten Metallbalustrade, die an den Budapester Jugendstil erinnert, führt die Treppe von der Lobby hinauf zum ersten Stock, von wo aus man das gesamte Lobby Atrium überblicken kann.

Die Rezeption ist schon durch das Portal ersichtlich und setzt mit seinen mit Leder bezogenen Schreibtischen einen interessanten Kontrast zu der unermesslichen Weite des Raumes. Ein speziell für das Hotel in Auftrag gegebenes, abstraktes Bronzekunstwerk, das sich hinter dem Empfang befindet, stellt Budapest dar das sich auf den beiden Seiten der Donau erstreckt.

 

Blue Fox The Bar

Blue Fox The Bar

 

Wer in gepflegter Atmosphäre einen Aperitif oder Digestif genießen möchte, sollte in die ‚Blue Fox The Bar’ kommen. Das dunkle Walnussholz der Bodendielen und der Tische, zusammen mit den gepolsterten Sitzen kreiert eine intime, klassische Clubatmosphäre während verspiegelte Winkel und Säulen sowie Glass spielerisch den Raum vergrößern. Die Bar ist von speziell entworfenem, kobaltblauem Acryl, eingelegt mit Metallgeflecht, umgeben, das an traditionelle Siphonflaschen erinnert. Es ist als eine Ehrung des bekannten Ungarn Ányos Jedlik gedacht, der 1829 sein Werk über die Mineralwasserherstellung und die Mineralwasserflasche veröffentlichte. Die ‚Blue Fox The Bar‘ wird bald über einen separaten Eingang und eine Terrasse auf der Erzsébet tér verfügen

Living Room

The Living Room | Kaffeehaus | Budapest | Kempinski

 

The Living Room wurde von der lokalen Kaffeehauskultur Budapests und seinen wunderbaren Kaffees, feinen Tees, der immensen Kuchenauswahl und der strikten Rosé Champagner Regel inspiriert (es gibt keinen anderen Champagner auf der Karte). Es ist ein Wohnzimmer für Budapester und Freunde Budapests… eine Oase inmitten des geschäftigen Treibens des Erdgeschosses, in der Gäste stilvoll entspannen können.

The Living Room befindet sich inmitten des Atriums und ist ein paar Stufen tiefer gelegen. Es ist der erste Raum in den neu angelegten, öffentlichen Bereich, der in seinen verschiedenen Funktionen nahtlos ineinander überzugehen scheint. Ein besonders Prachtstück des ‚Living Rooms‘ ist der neue Patisserie-Tresen, dekorativ abgesetzt vor einer von innen erleuchtenden Glaswand, mit seiner schon fast qualvollen Auswahl an Kuchen, während zugleich ein verführerisches Aroma ofenfrisches Strudels in der Luft liegt. Dieser besonders einladende und entspannende Bereich steht im kompletten Kontrast zu der Theatralik der Lobby. Hier können Gäste sich in bequeme Sofas und Sessel sinken lassen, in Büchern schmökern und am Kaminfeuer entspannen.



ÉS Bisztró

ÉS Bisztró

 

ÉS ist ungarisch für ‚und’. Es kombiniert alle Gegensätze und unterstreicht zugleich natürliche Gemeinsamkeiten. Das ‚ÉS Bisztró’ ist ein bodenständiges Bistro dessen räumliche Gestaltung und Konzept von der typisch französischen Brasserie inspiriert wurde, während seine Küche authentisch ungarisch und wienerisch ist. Durch eine enge Partnerschaft mit dem bekannten Budapester Restaurateur Roy Zsidai wird sichergestellt, dass das Servicepersonal bestens ausgebildet ist und ‚ÉS‘ auch als alleinstehendes, lokales Restaurant bestehen kann.

Das Design des Restaurants erinnert an das Ambiente einer großen Bauernhofküche oder eines heimeligen Gasthaus. Der Fußboden besteht aus rustikalen Holzdielen, die Wände sind schlicht weiß gekachelt und von der Decke hängen metallene Lampen, eine moderne Variante traditioneller, zentraleuropäischer Kaffeehausbeleuchtung. Im Gegensatz dazu steht der grandiose aus drei gerundeten Teilen bestehende Spiegel mit geschliffenen Rändern, sowie die strukturierten, zinnenen Deckenkacheln. Die Aufteilung des Bistros wurde sorgfältig geplant, so dass es zu weniger belebten Zeiten verkleinert werden kann und eine elegante Glaswand verhindert einen direkten Blick in das Restaurant. Somit wird das Bistro stärker mit der Terrasse und der Straße verbunden, was es für Passanten attraktiver macht.

 


The Promenade

 

The Promenade

 

Die vorige Einkaufspassage wurde entfernt, um Platz zu schaffen für eine eigene Destination – eine schicke und einladende Lounge zum Sehen und Gesehen werden. Während des Tages verändert sich Atmosphäre radikal; morgens hat die Promenade den Charme eines sonnendurchfluteten Wintergartens und abends ist es ein stimmungsvoller Raum, dessen Design bestens zur Geltung kommt. Die Farbkombination besteht aus natürlichen und zeitlosen Kombinationen: hellbrauen Ledersofas, warme Walnussholzvertäfelung an den Säulen und der Decke, bronzene Tische und Alkoven mit honigfarbenen Alcantara erscheinen im gedämpften Licht noch weicher. Die Sitzgruppe setzen sich wunderbar durch Mosaikteppiche voneinander ab, die Beleuchtung ist sanft und atmosphärisch.

NOBU

Nobu Restaurant

 

Das erste, zentraleuropäische Nobu Restaurant der weltweit operierenden Restaurantkette wurde 2010 in Budapest eröffnet. Das Nobu Budapest befindet sich im Kempinski Hotel Corvinus Budapest und verfügt über einen direkten Zugang von der Straße sowie von der Hotellobby. Küchenchef Nobuyuki Matsuhisas neue Interpretation japanischer Küche ist immer noch eine der beliebtesten kulinarischen Erlebnisse weltweit. Das Nobu Restaurant und Bar vervollständigt das kulinarische Angebot des Erdgeschosses.

Zitat des Designers

“Unser Ziel war es, dem Hotel zu einer verjüngten Persönlichkeit zu verhelfen. Eine Arbeit von dieser Größenordnung an dem bestehenden Gebäude machte es möglich, seine Form zu unterstreichen und zugleich neue Bereiche zu kreieren, die sich an den wechselnden Bedürfnissen der Gäste anpasst. Egal ob bei Tag oder Nacht, auf Geschäfts- oder Urlaubsreise, das neue Erdgeschoss des Kempinski Hotels Corvinus Budapest wird einen einzigartigen und lang anhaltenden Eindruck auf alle hinterlässt.” Maria Vafiadis, Gründerin und geschäftsführende Direktorin, MKV Design

 

Über MKV Design

MKV Design ist eine bekannte und preisgekrönte Innenarchitektur und Design Firma, die auf Hotels, Resorts, Spas und Residenzen spezialisiert ist. Das Unternehmen wurde 2000 von Maria Vafiadis in London gegründet und kreiert seither individuelle Innenräume, die von der Kultur und Natur der jeweiligen Destination, den Reisen des Teams und den Künstlern, mit denen MKV Design zusammen arbeitet, inspiriert werden. MKV sucht nach Möglichkeiten, das Konventionelle herauszufordern und den Sinn für Luxus zu verfeinern. So wurden unvergessliche Destinationen und herausragenden Hotels geschaffen, die sich behauptet haben. Derzeitige und vorherige Projekte umfassen The Metropol Palace, A Luxury Collection Hotel, Belgrad; Royal Savoy, Lausanne; Grand Residences, Burgenstock; Hotel Schweizerhof, Bern; Sheraton Park Lane, London; Sheraton Grand, Edinburgh; ein neues Hotel in Londons Mitte; Emirates Pearl, Abu Dhabi; Costa Navarino – The Romanos, A Luxury Collection Resort, the Westin, Anazoe Spa, Inbi Restaurant und das Agora. www.mkvdesign.com

 

# # # #

Über das Kempinski Hotel Corvinus Budapest

Als erstes ungarisches Mitglied der Leading Hotels of the World, etablierte und entwickelt das Kempinski Hotel Corvinus Budapest internationalen Luxus mit der Architektur und Design des Hotels aber zugleich auch mit seinem warmen und herzlichen Service. Das kühne, zeitgemäße und weitläufige Gebäude im Herzen Budapests verfügt über 326 großzügige Zimmer und 33 elegante Suiten. Das ÉS Bisztró serviert authentische ungarische und Wiener Küche. Von April bis Oktober werden leichte Gerichte auf der Terrasse auf Budapests bekannter ‚Fashion Street‘ gereicht. Das erste Nobu Restaurant in Zentral- und Osteuropa eröffnete 2010 im Corvinus. Außerdem verfügt das Kempinski Hotel Corvinus Budapest über einen Kempinski Spa und einer einzigartigen Kempinski Galerie, die sich auf moderne ungarische Kunst spezialisiert hat und über eine im Besitz des Hotels befindliche Kollektion verfügt.

 

Über Kempinski

Gegründet 1897 ist Kempinski Hotels die älteste Luxushotelgruppe Europas. Das mehr als 110 Jahre alte Traditionsunternehmen bietet seinen Gästen weltweit erstklassige Qualität und exklusiven Service auf individuellem Niveau. Für diese Stärke wurde Kempinski mit dem best brands-Award 2011 als beste Dienstleistungsmarke ausgezeichnet. Insgesamt betreibt das Unternehmen 76 Fünf-Sterne-Hotels in 30 Ländern. Dieses Angebot wird kontinuierlich durch neue Hotels in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und Asien erweitert, ohne jedoch den Anspruch auf Exklusivität und Individualität aus den Augen zu verlieren. Darin zeigt sich die Expansionsstärke des Unternehmens. Zum Portfolio zählen historische Grandhotels, ausgezeichnete Stadthotels, herausragende Resorts und edle Residenzen. Daneben ist Kempinski Gründungsmitglied des weltweit tätigen Hotelnetzwerkes Global Hotel Alliance (GHA).

 

Pressekontakt

Ildikó Dudás
Marketing Manager

Erzsébet tér 7-8 • Budapest -1051 • Ungarn
Tel +36 1 429 3578 • Fax +36 1 429 4999 • mobile +36 20 474 5018 • ildiko.dudas@kempinski.comwww.kempinski.com/budapest

Kempinski
Ihre Anfrage wird bearbeitet ...
Vielen Dank für Ihre Geduld.

YOUR BROWSER IS NOT SUPPORTED

Please note that this website is optimised for Internet Explorer 10 and higher, as well as Google Chrome, Mozilla Firefox and Safari. To ensure that you are able to use our website to its full extent, we kindly ask you to upgrade your browser version, or select a different one. Thank you.