Fortbewegung

Orstinformationen - Budapest
UNSERE TIPPS FÜR SIE IN DER HAUPSTADT
Fortbewegung

Budapest ist ideal zum Spazierengehen. Vom Kempinski Corvinus erreichen Sie leicht die St. Stephansbasilika, die Große Synagoge, die Kettenbrücke, die Oper ... Öffentliche Verkehrsmittel sind mit Bussen, Trolleybussen, Straßenbahnen, U-Bahn und Vorstadtzügen flächendeckend vorhanden. Hoteleigene, private Taxis und andere Taxiunternehmen stehen ebenfalls zur Verfügung.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe - zu Fuß erreichbar:

  • Kettenbrücke (Lánchíd) 0,5 km
  • St.-Stephans-Bbasilika (Szent István Bazilika) 0,5 km
  • Parlament 1,2 km
  • Oper 0,7 km
  • Budapester Zitadelle 1,3 km
  • Burgviertel und Königspalast • Fischerbastei • Matthiaskirche (Mátyás templom) 1,3 km

Unsere Insidertipps für Fortbewegung ("Getting Around"):

St. Stephan Basilika

St. Stephan Basilika

Die St. Stephan Basilika und seine Umgebung

In Budapest gibt es viele Plätze und Terrassen, die zum Verweilen einladen, aber mein Lieblingsplatz ist und bleibt die Basilika. Jede Stadtführung kommt hier vorbei, denn der Platz wird von der großartig restaurierten und grandiosen römisch-katholischen St. Stephan Basilika dominiert. Meiner Meinung nach ist dieser zentrale Platz mit seinen Fußgängerzonen der coolste und beliebteste Treffpunkt in der Stadt. Von all den Restaurants und Bars kann ich besonders das DiVino direkt vor der Basilika empfehlen. Ich finde es einzigartig, dass alle Weine, die auf der Karte stehen, von jungen Winzern stammen. DiVino veranstaltet regelmäßige Treffen für Winzer und Weinliebhaber, bei denen die Weinfreunde die Chance haben, die Weine zu verkosten und die Winzer ihr Wissen teilen können. Meine Favoriten sind die Weine von der Szent Tamás und Árvay. Sobald es wärmer wird, wollen alle draußen bei Springbrunnen sitzen und ein Glas Wein genießen. Es ist ein Bild südländischen Flairs und Lebensgefühls.
Balázs Csidei - Personalleiter

Das Budaer Burgviertel

Das Budaer Burgviertel

Das Budaer Burgviertel

Ich bin stolze Budapesterin und für mich gibt es nichts Schöneres, als das Budaer Burgviertel. Hier fühle ich mich am wohlsten. Ich liebe es, die verwunschenen Durchgänge und kopfsteingepflasterten Gässchen zu erkunden, in einer der zahlreichen, kleinen Bars einen Wein zu trinken und den Blick über mein wunderschönes Budapest zu genießen. Außerdem liebe ich das Spiel mit den Kontrasten im Burgviertel. Zum einen vereinen sich hier die größten königlichen Wahrzeichen der Stadt: der Palast und die Fischerbastei. Anderseits findet man hier auch die Überreste der ersten mittelalterlichen Siedlung sowie viele winzige Häuser mit barocken und neoklassischen Fassaden. Nur ein paar Schritte weiter befindet sich die gotische Matthiaskirche. Wenn ich im Burgviertel bin, dann besuche ich immer das ‚Ruszwurm‘, eine der ältesten, traditionsreichen und familiengeführten Bäckereien Ungarns. Das Ruszwurm hat eine unwiderstehliche Auswahl an original ungarischen Leckereien, wie die Esterházy und die Dobos Torte. Etwas Süßes zum Abschluss muss einfach sein.
Ágnes Martins - Executive Housekeeper

Das Parlament Budapests

Das Parlament Budapests

Das Wahrzeichen Budapests: Das Parlament

Ich bin nicht einfach nur ein Techniker, sondern ein leidenschaftlicher Techniker, daher ist mein Lieblingsplatz in Budapest das ungarische Parlamentsgebäude. Es ist ein architektonisches Prachtstück und eine technische Meisterleistung. Dieses riesige Gebäude wurde von dem berühmten ungarischen Architekten Imre Steindl erbaut. Es ist im neugotischen Stil gehalten und die Bauzeit betrug 20 Jahre. Es ist das zweitgrößte Parlamentsgebäude in Europa. Die Fassadenbeleuchtung wurde vor Kurzem erneuert und taucht das Gebäude nachts in eine wahre Lichterflut. Trotz der schieren Größe heben sich die zierlichen Details eindrucksvoll ab: die eleganten, schlanken Türme, die Spitzenarbeit der Fassade, die zahllosen, kunstvollen Fenster sowie die 242 Skulpturen ungarischer und transsilvanischer Herrscher. Gerne nehme ich auch an den verschiedenen Führungen teil, bei denen man viele beeindruckende Details erfährt. Hier können Sie auch das wichtigste historische Kunstwerk bewundern: die Heilige Krone, die einst dem Heiligen Stephan, Ungarns ersten christlichen Herrscher, gehörte.
István Schmel - Technischer Leiter

Kempinski
Ihre Anfrage wird bearbeitet ...
Vielen Dank für Ihre Geduld.

YOUR BROWSER IS NOT SUPPORTED

Please note that this website is optimised for Internet Explorer 10 and higher, as well as Google Chrome, Mozilla Firefox and Safari. To ensure that you are able to use our website to its full extent, we kindly ask you to upgrade your browser version, or select a different one. Thank you.