login.background.jpg

Exzellente Förderung auf höchstem Niveau

Das Kempinski Young Artist Programm feiert sein fünfjähriges
Bestehen

 

 

Berlin, 10. Juni 2014 – Fünf Jahre erfolgreiches soziales und kulturelles Engagement im
globalen Austausch feiert in diesem Monat das Kempinski Young Artist Programme,
das Förderprogramm von Kempinski Hotels für junge Künstler aus den Bereichen
Musik und bildender Kunst von Kempinski Hotels.
2009 gegründet, hilft das Kempinski Young Artist Programm jungen Künstlern, sich in
ihrem Bereich weiterzubilden oder in einem anderen Land zu studieren und so neue
künstlerische Impulse zu gewinnen. Führende Künstler wie Marina Abramovic, Sir
Roger Norrington, Pinchas Zuckerman und Ólafur Elíasson haben in der Vergangenheit
bereits junge Künstler für das von Marylea van Daalen kuratierte Programm nominiert.
Kempinski Hotels unterstützt die Reisen der Künstler und vermittelt weltweit
Möglichkeiten zur Weiterbildung – ganz auf die Bedürfnisse der Künstler ausgerichtet.
Die Feierlichkeiten zum fünften Geburtstag des Kempinski Young Artist Programme
finden in Kooperation mit dem ebenfalls für vernetzte Universal-Bildung eintretende
Bard College Berlin und dem Dirigenten und Musikvermittler Leon Botstein statt. Zum
Jubiläumswochenende vom 20. bis 23. Juni werden neben 200 geladenen namhaften
Gästen aus den Bereichen Kunst, Medien, Wirtschaft und Politik erwartet. Zum
Höhepunkt des Wochenendes leitet Leon Botstein eine Podiumsdiskussion mit den
jungen Stipendiaten und Alumnis. Dort diskutieren die jungen Künstler mit etablierten
2/2
Kulturschaffenden und den Initiatoren des Programms die grundsätzliche Bedeutung
des internationalen Austauschs.
Unter den bislang 21 Stipendiaten des Kempinski Young Artist Programms finden sich
unter anderen die ECHO-gekrönte Sopranistin Julia Lezhneva, die ein Jahr an der
Cardiff International Academy of Voice in Wales studierte, oder die amerikanische
Geigerin Caroline Goulding, die dank Programms ihr Können in Europa an der
Kronberg Academy erweitern konnte. Amna Ilyas, die in ihrer pakistanischen Heimat
nicht als Künstlerin arbeiten konnte, hatte die Möglichkeit, ihre Glaskunst in Bratislava
weiterzuentwickeln. Der Fotograf Minjie Zhang aus China gewann neue Perspektiven in
Deutschland, die er in seiner Heimat in einer Einzelausstellung im Fine Arts College
Shanghai präsentierte und der weißrussische Pianist Kiryl Keduk hat im Rahmen der
Förderung durch das Young Artist Programm seine erste CD produziert.
Hier gelangen Sie zum Imagefilm des Kempinski Young Artist Programme.
Gerne vermitteln wir – auch am Jubiläumswochenende vom 21. bis 23.06. in
Berlin – Interviews mit jungen Talenten und Initiatoren.

 

Berlin, 10. Juni 2014 – Fünf Jahre erfolgreiches soziales und kulturelles Engagement im globalen Austausch feiert in diesem Monat das Kempinski Young Artist Programme, das Förderprogramm von Kempinski Hotels für junge Künstler aus den Bereichen Musik und bildender Kunst von Kempinski Hotels.

2009 gegründet, hilft das Kempinski Young Artist Programm jungen Künstlern, sich in ihrem Bereich weiterzubilden oder in einem anderen Land zu studieren und so neue künstlerische Impulse zu gewinnen. Führende Künstler wie Marina Abramovic, Sir Roger Norrington, Pinchas Zuckerman und Ólafur Elíasson haben in der Vergangenheit bereits junge Künstler für das von Marylea van Daalen kuratierte Programm nominiert.

Kempinski Hotels unterstützt die Reisen der Künstler und vermittelt weltweit Möglichkeiten zur Weiterbildung – ganz auf die Bedürfnisse der Künstler ausgerichtet.

Die Feierlichkeiten zum fünften Geburtstag des Kempinski Young Artist Programme finden in Kooperation mit dem ebenfalls für vernetzte Universal-Bildung eintretende Bard College Berlin und dem Dirigenten und Musikvermittler Leon Botstein statt. Zum Jubiläumswochenende vom 20. bis 23. Juni werden neben 200 geladenen namhaften Gästen aus den Bereichen Kunst, Medien, Wirtschaft und Politik erwartet. Zum Höhepunkt des Wochenendes leitet Leon Botstein eine Podiumsdiskussion mit den jungen Stipendiaten und Alumnis. Dort diskutieren die jungen Künstler mit etablierten Kulturschaffenden und den Initiatoren des Programms die grundsätzliche Bedeutung des internationalen Austauschs.

Unter den bislang 21 Stipendiaten des Kempinski Young Artist Programms finden sich unter anderen die ECHO-gekrönte Sopranistin Julia Lezhneva, die ein Jahr an der Cardiff International Academy of Voice in Wales studierte, oder die amerikanische Geigerin Caroline Goulding, die dank Programms ihr Können in Europa an der Kronberg Academy erweitern konnte. Amna Ilyas, die in ihrer pakistanischen Heimat nicht als Künstlerin arbeiten konnte, hatte die Möglichkeit, ihre Glaskunst in Bratislava weiterzuentwickeln. Der Fotograf Minjie Zhang aus China gewann neue Perspektiven in Deutschland, die er in seiner Heimat in einer Einzelausstellung im Fine Arts College Shanghai präsentierte und der weißrussische Pianist Kiryl Keduk hat im Rahmen der Förderung durch das Young Artist Programm seine erste CD produziert.

Hier gelangen Sie zum Imagefilm des Kempinski Young Artist Programme.

Gerne vermitteln wir – auch am Jubiläumswochenende vom 21. bis 23.06. in Berlin – Interviews mit jungen Talenten und Initiatoren.


Über Kempinski Hotels:

Gegründet 1897 ist Kempinski Hotels die älteste Luxushotelgruppe Europas. Das mehr als 110 Jahre alte Traditionsunternehmen bietet seinen Gästen weltweit erstklassige Qualität und exklusiven Service auf individuellem Niveau. Insgesamt betreibt das Unternehmen 73 Fünf-Sterne-Hotels in 31 Ländern. Dieses Angebot wird kontinuierlich durch neue Hotels in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und Asien erweitert, ohne jedoch den Anspruch auf Exklusivität und Individualität aus den Augen zu verlieren. Darin zeigt sich die Expansionsstärke des Unternehmens. Zum Portfolio zählen historische Grandhotels, ausgezeichnete Stadthotels, herausragende Resorts und edle Residenzen. Darüber hinaus ist Kempinski Gründungsmitglied des weltweit tätigen Hotelnetzwerkes Global Hotel Alliance (GHA), das 2014 sein 10-jähriges Bestehen feiert.

www.kempinski.com/press • www.globalhotelalliance.com

Weitere Informationen:

Thomas Petersen

thomas@albion-media.com

Mobile +49 172 300 11 16

www.albion-media.com

>