login.background.jpg

Das Kempinski Young Artist Programme feiert 5-jähriges Bestehen

Am gestrigen Sonntag feierten hochrangige Vertreter aus Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft im Hotel Adlon Kempinski in Berlin das 5-jährige Bestehen des Kempinski Young Artist Programme.

 

Am gestrigen Sonntag feierten hochrangige Vertreter aus Kultur, Wissenschaft und
Wirtschaft im Hotel Adlon Kempinski in Berlin das 5-jährige Bestehen des Kempinski
Young Artist Programme.
2009 gegründet hilft das Förderprogramm jungen Künstlern aus den Bereichen Musik und
bildender Kunst sich weiterzuentwickeln, in einem anderen Land zu studieren und so
neue künstlerische Impulse zu gewinnen.
Die Kempinski Hotels unterstützen, unter der Federführung von Duncan O’Rourke (COO
Kempinski Hotels S.A.) und der Kuratorin Marylea van Daalen, die Reisen der Künstler
und vermitteln weltweit Möglichkeiten zum Austausch. Sehr flexibel, allein auf die
Bedürfnisse der Künstler ausgerichtet, ermöglicht das Programm ihnen so die
größtmögliche Freiheit.
Die gestrige Feier fand in Kooperation mit dem ebenfalls für vernetzte Universal-Bildung
eintretenden Bard College Berlin sowie dem Dirigenten und Musikvermittler Leon
Botstein statt. In einer Podiumsdiskussion mit den jungen Stipendiaten und Alumni
sowie etablierten Kulturschaffenden wie Jude Kelly, künstlerische Leiterin des
Southbank Centre London, Suzanne Harf, Salzburger Festspiele, Thomas Hesse,
prägendes Vorstandsmitglied von Bertelsmann, und Dr. Hermann Parzinger, Präsident
der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, entfachte Leon Botstein eine angeregte Diskussion
zur Bedeutung universeller Bildung.
Zu den 21 bisher geförderten Künstlerinnen und Künstlern zählen u. a. Julia Lezhneva
(Sopranistin), Jonathan Berman (Dirigent), Kiryl Keduk (Pianist), Emily Dierkes
(Malerin), Minjie Zhang (Fotograf) und George Sebastian Sachin (Papierkünstler).
Im Rahmen der gestrigen Feierlichkeiten wurde Mais Hriesh vorgestellt. Die junge
Flötistin aus Palästina ist die neuste Stipendiatin in der Reihe der erfolgreichen Künstler,
die das Kempinski Young Artist Programme bereichern. Der jungen Palästinenserin
ermöglicht das Förderprogramm bei der diesjährigen Sommerakademie des Mozarteums
in Salzburg, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten unter Leitung des international
renommierten Flötisten Peter-Lukas Graf weiter zu vertiefen.

Am gestrigen Sonntag feierten hochrangige Vertreter aus Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft im Hotel Adlon Kempinski in Berlin das 5-jährige Bestehen des Kempinski Young Artist Programme. 2009 gegründet hilft das Förderprogramm jungen Künstlern aus den Bereichen Musik und bildender Kunst sich weiterzuentwickeln, in einem anderen Land zu studieren und so neue künstlerische Impulse zu gewinnen.

Die Kempinski Hotels unterstützen, unter der Federführung von Duncan O’Rourke (COO Kempinski Hotels S.A.) und der Kuratorin Marylea van Daalen, die Reisen der Künstler und vermitteln weltweit Möglichkeiten zum Austausch. Sehr flexibel, allein auf die Bedürfnisse der Künstler ausgerichtet, ermöglicht das Programm ihnen so die größtmögliche Freiheit.

Die gestrige Feier fand in Kooperation mit dem ebenfalls für vernetzte Universal-Bildung eintretenden Bard College Berlin sowie dem Dirigenten und Musikvermittler Leon Botstein statt. In einer Podiumsdiskussion mit den jungen Stipendiaten und Alumni sowie etablierten Kulturschaffenden wie Jude Kelly, künstlerische Leiterin des Southbank Centre London, Suzanne Harf, Salzburger Festspiele, Thomas Hesse, prägendes Vorstandsmitglied von Bertelsmann, und Dr. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, entfachte Leon Botstein eine angeregte Diskussion zur Bedeutung universeller Bildung.

Zu den 21 bisher geförderten Künstlerinnen und Künstlern zählen u. a. Julia Lezhneva (Sopranistin), Jonathan Berman (Dirigent), Kiryl Keduk (Pianist), Emily Dierkes (Malerin), Minjie Zhang (Fotograf) und George Sebastian Sachin (Papierkünstler).

Im Rahmen der gestrigen Feierlichkeiten wurde Mais Hriesh vorgestellt. Die junge Flötistin aus Palästina ist die neuste Stipendiatin in der Reihe der erfolgreichen Künstler, die das Kempinski Young Artist Programme bereichern. Der jungen Palästinenserin ermöglicht das Förderprogramm bei der diesjährigen Sommerakademie des Mozarteums in Salzburg, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten unter Leitung des international renommierten Flötisten Peter-Lukas Graf weiter zu vertiefen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=u2WUUaiZBvA

http://www.kempinski.com/en/hotels/social-responsibility/culture/young-artist-programme-2014/ # Kyap

 

Über Kempinski Hotels:

Gegründet 1897 ist Kempinski Hotels die älteste Luxushotelgruppe Europas. Das mehr als 110 Jahre alte Traditionsunternehmen bietet seinen Gästen weltweit erstklassige Qualität und exklusiven Service auf individuellem Niveau. Insgesamt betreibt das Unternehmen 73 Fünf-Sterne-Hotels in 31 Ländern. Dieses Angebot wird kontinuierlich durch neue Hotels in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und Asien erweitert, ohne jedoch den Anspruch auf Exklusivität und Individualität aus den Augen zu verlieren. Darin zeigt sich die Expansionsstärke des Unternehmens. Zum Portfolio zählen historische Grandhotels, ausgezeichnete Stadthotels, herausragende Resorts und edle Residenzen. Darüber hinaus ist Kempinski Gründungsmitglied des weltweit tätigen Hotelnetzwerkes Global Hotel Alliance (GHA), das 2014 sein 10-jähriges Bestehen feiert.

www.kempinski.com/press • www.globalhotelalliance.com

 

Weitere Informationen:

Thomas Petersen

thomas@albion-media.com

Mobile +49,172,300 11 16

www.albion-media.com

 

Download PDF