Cookstitle="Cooks" />

Kempinskis Vorstand

Der Vorstand ist zuständig für eine reibungslose Geschäftsführung. Er stellt sicher, dass Kempinski seine solide Strategie verfolgt und seine unternehmerischen Ziele erreicht.

Alejandro Bernabé
Chief Executive Officer

Seit 1998 bei Kempinski tätig

Bernabé wird wegen seiner praxisbezogenen Erfahrung mit City- und Resort-Hotels und seines inspirierenden und konsequenten Managementstils sehr geschätzt. Er wurde 2014 zum CEO ernannt und seine Aufgabe besteht darin, einen reibungslosen Übergang sicherzustellen und den Ausbau der Unternehmensgruppe voranzubringen.
Bernabé besitzt einen Abschluss des Hotel Institute Montreux in der Schweiz und schloss sein Betriebswirtschaftsstudium an der Universität Massachusetts in den USA mit Cum Laude ab. Darüber hinaus besitzt er einen MBA der Reims Management School in Frankreich.
Bernabé hat sich durch verschiedene operative Funktionen bei Kempinski in prestigeträchtigen Hotels an Destinationen wie Jakarta, St. Petersburg, Istanbul, Kuwait, Jordanien und Dubai emporgearbeitet. Zuletzt war Bernabé Vice-President Southeast Asia und war in dieser Funktion in Bangkok tätig. Vor seiner Tätigkeit bei Kempinski war Bernabé unter anderem bei Mélia Hotels & Resorts und Hilton Hotels & Resorts in der Schweiz, Südafrika, Frankreich und Sri Lanka beschäftigt.

 

Markus Semer
Deputy CEO

Seit 2002 bei Kempinski tätig

Semer ist seit 2008 Mitglied im Vorstand und wurde 2014 zum Deputy CEO befördert. Er ist für die Hauptwachstumsbereiche der Unternehmensgruppe und in diesem Zusammenhang für die Entwicklung von Hotel- und neuen Geschäftskonzepten verantwortlich. In dieser Funktion stellt er den Ausbau und die Erweiterung des Portfolios von Kempinski nach dem strategischen Plan der Unternehmensgruppe sicher. Er hat auch die Verantwortung für Corporate Affairs – hierzu gehören Legal, Strategic Planning, Corporate Communications und People Services sowie verbundene Geschäftsbereiche von Kempinski.
Semer hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Würzburg, Deutschland, studiert. Vor seiner Tätigkeit bei Kempinski sammelte er Erfahrung bei der Commerzbank AG im Firmenkundengeschäft. Außerdem besitzt er einen MBA der renommierten HEC/Ecole Hotelière de Lausanne in der Schweiz. Als Liebhaber klassischer Musik ist Semer Mitglied des Stiftungskuratoriums der Stiftung Beethoven-Haus Bonn.

 

Marcus van der Wal
Chief Operating Officer

Seit 1998 bei Kempinski tätig

Van der Wal ist ein sehr erfahrener, internationaler Hotelfachmann, der auf nahezu dreißig Jahre Berufserfahrung zurückblickt. Er ist für die Umsetzung der Konzernstrategie in operative Maßnahmen und Effizienz verantwortlich und stellt sicher, dass Kempinski sein Markenversprechen erfüllt.
Van der Wal hat Französisch an der Universität Nizza studiert, besitzt einen Abschluss in Hotelmanagement der Glion Hotel School in der Schweiz sowie einen MBA der Reims Management School in Frankreich.
Seine Karriere bei Kempinski begann van der Wal in München. Er war im Laufe der Jahre in verschiedenen Hotels tätig, die für die Unternehmensgruppe eine zentrale Bedeutung haben, wie unter anderem in Peking, Budapest und München. Dort hatte er auch eine regionale Verantwortung inne. Zuletzt betreute van der Wal in seiner Funktion als Senior Vice-President Europe 22 Hotels. Vor seiner Tätigkeit bei Kempinski war er in Führungspositionen bei Radisson, Sheraton und Intercontinental in Österreich, Brasilien und Venezuela tätig.

 

Colin Lubbe
Chief Financial Officer

Seit 2009 bei Kempinski tätig

Lubbe ist neben Corporate Finance und dem Finanzwesen der Hotels auch für die IT der Unternehmensgruppe verantwortlich. Seine Aufgabe besteht darin, die Effizienz zu erhöhen. Dabei legt er den Schwerpunkt auf geschäftliche Optimierung sowie Unterstützung bei der Entscheidungsfindung und der Ressourcenplanung in den von Kempinski betriebenen Hotels. Auf seine Initiative wurden Financial Services vollständig in die Cloud ausgelagert, damit rund um die Uhr von allen Orten der Welt fundierte, informationsbasierte Entscheidungen getroffen werden können.
Vor Kempinski war Lubbe als Vice President Financial Shared Services bei der Hyatt Corporation in Chicago beschäftigt. Während seiner 27-jährigen Tätigkeit in der internationalen Hotellerie lebte und arbeitete Lubbe in Deutschland, der Schweiz, den USA und Südafrika. Zur erfolgreichen Bilanz seiner bisherigen Laufbahn gehören 26 Hoteleröffnungen.